Montag, 14. Februar 2011

Die Schauplätze von »Sklavenjagd« (1)


Mich haben ein paar Anfragen erreicht, ob die Schauplätze meines Romans »Sklavenjagd« – vor allem die beschriebenen Westerndörfer in der Gegend von Almería – wirklich existieren.

Die kurze Antwort lautet: Ja, fast alle.

Die lange Antwort: Eingebettet in eine grandiose Landschaft, die jedem Filmfreund (nicht nur dem Westernfan, man denke z. B. an »Lawrence von Arabien«) bekannt vorkommen wird, sind die im Roman erwähnten Dörfer »Mini-Hollywood«, »Cinema Studios Fort Bravo – Texas Hollywood« und »Western Leone« für das Publikum zugänglich und im Roman nach bestem Wissen und Gewissen beschrieben. Wie Dolores, die Heldin des Romans, fand ich »Mini-Hollywood« ein bisschen zu »Disneyland-ish« (und zu teuer), auch wenn der Ort voller Erinnerungen an große Western steckt. »Für ein paar Dollar mehr« wurde hier gedreht, und viele andere. »Western Leone« ist das kargste und deshalb vielleicht auch realistischste. Der Barkeeper José aus dem Roman ist eine Erfindung, basiert jedoch auf dem echten Barkeeper, den ich im dortigen Saloon vorfand – als einziger Gast – und mit dem ich mich glänzend unterhalten habe. »Rasoffs Dorf« dagegen ist in der im Roman dargestellten Form eine Erfindung, aber es könnte durchaus existieren, denn es gibt noch schätzungsweise ein Dutzend Kulissendörfer irgendwo in den Ramblas, die langsam verrotten. Wie »Cinema Studios Fort Bravo« ist es eine Kombination aus mexikanischem Pueblo und Westernstadt, wenn auch eine kleine.

(Übrigens spielt mein nächster Roman, der am 30. 9. 2011 erscheinen wird, ebenfalls in Andalusien, in der sogenannten »Axarquía«, einem Gebiet östlich von Málaga. Aber er ist kein »Follow-up« zu »Sklavenjagd«, sondern hat eine völlig andere und hoffentlich ebenso spannende Handlung. Dazu jedoch zu einem späteren Zeitpunkt mehr.)

Zum Abschluss ein paar Fotos, die ich bei meinen Recherchen aufgenommen habe. Wenn ich den ein oder anderen Leser damit ermuntern kann, bei einem Spanien-Urlaub einmal dort vorbeizuschauen, würde ich mich freuen. Und wer weiß – vielleicht begegnen wir uns ja dort?


Der nächste Blogeintrag befasst sich mit zwei weiteren Schauplätzen des Romans: den »Montes de Málaga« und »El Torcal«. Sehen Sie bald wieder mal rein, Sie sind stets willkommen ...

»Mini-Hollywood«:

 Der Saloon aus »Für ein paar Dollar mehr«.

»Devil’s Mine« – haben Sie »Sklavenjagd« gelesen?


Der Friedhof: Ein Ort der Ruhe – und der Ideen!


Die Geier warten schon ...


»Cinema Studios Fort Bravo«:


Eine Kombination aus mexikanischem Pueblo und Westernstadt.


Den Bogen kennen wir doch irgendwoher ... Richtig! »Spiel mir das Lied vom Tod!«



Wo sogar die Landschaft ein Breitwand-Format hat ...

 »Western Leone«:




Aktueller Roman:
»Sklavenjagd«
SM-Thriller
Marterpfahl-Verlag, ISBN 978-3-936708-75-2,
231 Seiten, EUR 19,-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen